Der Präsident der Republik Aserbaidschan empfängt das DAF

September 23rd, 2014   •   no comments   

DAF in BakuBaku, 2. September (AzerTAg). Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev hat am Dienstag, den 2. September 2014 eine deutsche Delegation empfangen. Zur Delegation gehören der Vorsitzende des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums, der ehemalige Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Handwerker, der ehemalige Staatssekretär, Hanns-Eberhard Schleyer, die Bundestagsabgeordnete, die Vorsitzende der Deutsch-Südkaukasischen Parlamentariergruppe,Karin Strenz, der Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Reinold Robben, der Geschäftsführer des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums, der ehemalige Staatssekretär, Michael-Andreas Butz, sowie der Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Rainer Lindner.
Das Staatsoberhaupt hob im Treffen die erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen zwischen Aserbaidschan und Deutschland hervor. Präsident Ilham Aliyev sagte, dass es gute Möglichkeiten für die Beteiligung der deutschen Unternehmen an verschiedenen Infrastruktur-und Investitionsprojekten in Aserbaidschan gäbe. Aserbaidschans Staatschef wies auf die Bedeutung des Business-Forums während seines Besuchs in Deutschland hin und lobte die Tätigkeit des Deutsch-Aserbaidschanischen Forums. Dieses Forum ist in Hinsicht auf die Informierung der deutschen Öffentlichkeit über die Aserbaidschan von großer Bedeutung, fügte Präsident Ilham Aliyev hinzu.
Hanns-Eberhard Schleyer zeigte sich sehr zufrieden über das Treffen mit Aliyev und verwies auf die erfolgreiche Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.
Während des Treffens fand ein Gedankenaustausch über den weiteren Ausbau der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Aserbaidschan auf verschiedenen Gebieten, einschließlich in politischen, wirtschaftlichen, Energie-, Investitions-, Infrastruktur- und anderen Bereichen statt. Daneben wurde über weitere Themen wie den Berg-Karabach-Konflikt und mögliche Lösungsansätze diskutiert.